Hausarztspezialistin für Sportmedizin, Palliativmedizin, Altersleiden und Psychosomatik

Alarmsignal Schwindel

Wie bei Schmerz signalisiert Ihr Körper, dass in einem Bereich ein Ungleichgewicht (Funktionseinschränkung) entstanden ist. Mediziner unterscheiden:


  • Schwankschwindel
  • Drehschwindel (meist lagerungsabhängig auslösbar) und
  • Liftschwindel.

Die Ursachensuche ist aufwändig, da es nur ein Symptom ist, und leider manchmal auch erfolglos.

Als Arzt benötige ich Ihre Mitarbeit, daher denken Sie bitte über folgende Fragen nach:


  • Wie macht sich der Schwindel bemerkbar?
  • Wann treten die Schwindelgefühle auf?
  • Wodurch wird der Schwindel ausgelöst?
  • Ist der Schwindel dauernd vorhanden oder tritt er in Attacken auf?
  • Wie lange dauern solche Attacken?
  • Welche Symptome treten noch auf?

Die häufigsten Ursachen sind folgende:

Störungen der Gleichgewichtsorgane im Innenohr. Sie sind verantwortlich für Gleichgewichtsregulation, Orientierung und Augenbewegungen in Verschaltung mit dem Gehirn.
Durchblutungsstörungen des rechten oder linken Innenohres, des Gehirns oder anderer Gleichgewichtsorgane, z.B. durch Herzrhythmusstörungen, Kopfgelenkblockierungen, niedrigen Blutdruck, Flüssigkeitsmangel, Angstzustände oder seelische Verstimmungen.
Alterungs- oder Schädigungsprozesse im Hirn, die die Fähigkeit dieses Organs herabsetzen, sich an neue Gegebenheiten und Anforderungen anzupassen, da es ihm nicht mehr optimal gelingt, neue Nervenzellverbindungen zu bilden oder bestehende zu verändern (eingeschränkte Neuroplastizität). Daher geht Schwindel dann häufiger mit Hirnleistungsstörungen (Gedächtnis-nd Konzentrationsprobleme) einher. Aber auch Sinnesverarbeitung erfolgt im Alter langsamer, daher kommt es zu Verzögerungen an den Nervenschaltstellen und wieder entsteht Schwindelgefühl. Diese komplexen Ursachen lassen Dauerschwindel mit hohem Sturzrisiko entstehen.

Schwindelbehandlung

Bezogen auf die verschiedenen Ursachen ist Schwindelbehandlung nur im Netzwerk aus Haus- und Fachärzten erfolgreich (Neurologe, Augenarzt, Orthopäde, HNO, Kardiologe, Gefäßchirurg). In meiner Praxis bin ich spezialisiert auf die Diagnostik von Kopfgelenkblockierungen und führe erfolgreich Lagerungsmanöver durch. Allein dadurch wird gutartiger Lagerungsschwindel behandelt. Medikamente können unterstützend wirksam sein. Gleichgewichtstraining sichert den Behandlungserfolg, wenn Störungen dieser Organe vorliegen.

(Quelle: Patientenratgeber Schwindel der Firma Dr. W. Schwabe GmbH, Karlsruhe, 2015)